Intelligenz-Struktur-Test

Der gesellschaftliche und technische Wandel sowie die steigende Komplexität der Arbeitswelt stellen die Personalverantwortlichen vor ständig neue Herausforderungen. Zur Vorhersage menschlichen Arbeitsverhaltens gewinnen deshalb eignungsdiagnostische Intelligenztests immer mehr an Bedeutung. Diese bestehen aus Leistungstests, die zusammen das jeweilige Intelligenzkonstrukt abbilden.

Untersuchungen haben ergeben, dass durch den Einsatz eignungsdiagnostischer Verfahren die Quote der Fehleinstellungen signifikant gesenkt werden kann.

Einsatzgebiete und Zielgruppe
Arbeitgeber nutzen personaldiagnostische Testverfahren besonders häufig im externen Recruiting, gefolgt von der Personalentwicklung und der internen Personalauswahl. Aber auch in Teambuilding- oder Outplacement-Projekten kommen sie zum Einsatz.
Die Hauptzielgruppe der Testverfahren sind Führungskräfte, gefolgt von Fachkräften und dem Management. Lehrlinge und Auszubildende folgen auf Platz vier, gefolgt von un- und angelernten Arbeitskräften.

Wilde-Intelligenz-Test 2
Ich arbeite unter anderem mit dem Wilde-Intelligenz-Test 2 (WIT-2) zur mehrdimensionalen Erfassung der Intelligenzstruktur, dessen Anwendungsschwerpunkt die berufliche Eignungsdiagnostik ist.

Autoren: M. Kersting, K. Althoff & A. O. Jäger
Verlag, Erscheinungsort und -jahr: Hogrefe, Göttingen, 2008

Testinhalt
Der Test ist aus je zwei sprachlichen, rechnerischen und räumlichen Subtests aufgebaut sowie je einem Subtest für Merkfähigkeit, Arbeitseffizienz, Wissen „Wirtschaft“ und Wissen „Informationstechnologie“.

Der Test spiegelt dabei mit elf Subtests die folgenden acht Dimensionen wider:

  • schlussfolgerndes Denken
  • sprachliches Denken
  • rechnerisches Denken
  • räumliches Denken
  • Merkfähigkeit
  • Arbeitseffizienz
  • Wissen Wirtschaft
  • Wissen Informationstechnologie

Testdauer
Der WIT-2 besteht aus acht separat einsetzbaren und frei kombinierbaren Modulen.

Modul 1: Sprachliches Denken – 12:00 Min.
Modul 2: Rechnerisches Denken – 26:30 Min.
Modul 3: Räumliches Denken – 22:00 Min.
Modul 4: Schlussfolgerndes Denken – 34:30 Min.
Modul 5: Merkfähigkeit – 26:00 Min.
Modul 6: Arbeitseffizienz – 18:30 Min.
Modul 7: Wissen Wirtschaft – 5:30 Min.
Modul 8: Wissen Informationstechnologie – 5:30 Min.
Hinzu kommen die Zeiten für die allgemeine Einführung (ca. 15 Min.) sowie, falls Subtests in einem Gesamtumfang von über 100 Minuten eingesetzt werden, eine Pause von 15 Minuten.

Die durchschnittliche Gesamttestdauer beträgt daher ca. 160 Minuten und kann als Individual- oder Gruppentest durchgeführt werden.

Bitte kontaktieren Sie mich jederzeit gerne
für ein unverbindliches Vorgespräch, eine Angebotserstellung oder Rückfragen.

Menü